Die Büroräume sind notdürftig weihnachtlich dekoriert, aus einem Ghettoblaster schallt kitschige Weihnachtsmusik und im Konferenzsaal ist ein festliches Buffet aufgebaut – Pizza. Die Kollegen Schmitz und Schulz streiten sich mit vollem Mund über das Scheitern des letzten Projektes, Sekretärin Meierhans torkelt sternhagelvoll durch den Hausflur und Firmenlüstling Klaus macht sich an die unsichere Praktikantin ran. Von den 60 Mitarbeitern sind ganze 22 erschienen und zur Krönung präsentiert sich der Chef, als hätte er die Party des Jahrhunderts präsentiert.

Warum eine solche Weihnachtsfeier kontraproduktiv ist liegt auf der Hand. Erfahren Sie, wie die alljährliche Firmenweihnachtsfeier nicht mehr zu Pflicht, sondern zur hochangesehenen Kür wird. Passende Ideen gibt´s auch noch dazu.

Lesedauer: 4 Minuten 

Firmenweihnachtsfeier als Wertschätzung für die Mitarbeiter

„Alle Jahre wieder..“ Nicht nur für die Weihnachtszeit, sondern auch für die alljährliche Firmenweihnachtsfeier passt diese Zeile wie kaum eine andere. Allerdings sollten Sie vermeiden, dass die Weihnachtsfeier zur langweiligen Routine wird und sich in Erinnerung rufen, was der Hintergrund einer Weihnachtsfeier ist: Die Wertschätzung Ihrer Mitarbeiter. Mit Hilfe der Weihnachtsfeier soll die getane Arbeit gewürdigt werden, um sich bei den Mitarbeitern zu bedanken, dass sie ein wichtiger Teil eines Teams sind. 

Denn kein Unternehmen kann ohne ein gutes Team existieren, daher sollte man auch regelmäßig in dieses Team investieren. Studien haben ergeben, dass Wertschätzung und ein gesundes Arbeitsklima eine größere Auswirkung auf die Motivation haben, als Gehaltserhöhungen oder gar Druck. Die Firmenweihnachtsfeier stellt eine große Chance dar, genau diese Faktoren zu bearbeiten. 

Keine nervige Pflicht sondern gern gesehene Kür

Das oben beschriebene Szenario hat genau den gegensätzlichen Effekt. Weil eine Firma nunmal eine Weihnachtsfeier organisieren muss – scheint irgendwie ein ungeschriebenes Gesetz zu sein – stellt man mal schnell etwas auf die Beine um sich nicht vorwerfen lassen zu müssen, keine Weihnachtsfeier organisiert zu haben. Das Ergebnis, die Mitarbeiter bleiben der Feier eher fern und die Anwesenden fühlen sich mehr veräppelt als wertgeschätzt. Dann lassen Sie das mit der Weihnachtsfeier lieber gleich bleiben. 

Der richtige Weg ist es, die Firmenweihnachtsfeier als die Chance zu sehen die sie auch wirklich ist und den Mitarbeitern eine gelungene Feier zu bieten, die in positiver Erinnerung bleibt. Dafür muss man nicht mal viel Geld investieren, sondern in die Abteilung reinhören und sich Gedanken darüber machen, was gern gesehen wäre. Die Folge: Mitarbeiter werden Ihnen danken, das Betriebsklima und die Motivation steigen und Sie binden Ihr Team langfristig an das Unternehmen. 

Ideen für eine gelungene Weihnachtsfeier

Eine Firmenweihnachtsfeier muss dabei nicht immer in den eigenen Büroräumen stattfinden oder aus einem gemeinsamen Essen bestehen. Es ergibt sich auf einer solchen Feier nämlich auch die große Chance Mitarbeiter und Chef auf einer anderen Ebene kennen zu lernen. Schnell findet man gemeinsame private Vorlieben und sieht sich auf einer Wellenlänge, um dann im Büro neue Gesprächsthemen zu finden und gerne mit seinen Mitarbeitern zusammen zu sein. Hier bieten sich vor allem interaktive und spaßige Teamevents an. 

Weitere Ideen für eine ausgefallene und gelungene Weihnachtsfeier finden Sie hier: 

  • Ipad Weihnachtsrallye: Erkunden Sie den Weihnachtsmarkt komplett neu. Ideal VOR jedem Weihnachtsessen.
  • Weihnachtsgolf: Wenn schon im Büro bleiben, dann wenigstens mit Stil. Ideal um die Weihnachtsfeier spaßig einzuläuten.
  • Weihnachtsessen do it yourself: Essen gehen kann jeder. Hier bekochen Sie sich vorher selbst um im Anschluss gemeinsam zu genießen.
  • das mobile Casino: Spaßige Abwechslung auf jeder Weihnachtsfeier. Adrenalin ist garantiert.
  • mobiler Escape Room: die Teamevent-Sensation kommt zu Ihnen. Ausbrechen und Spaß haben.

Mit einer ausgefallenen Idee steigert sich die Beteiligung an einer Weihnachtsfeier, Mitarbeiter haben Spaß, es gibt positiven Gesprächsstoff und es wird ein gutes Licht auf das Unternehmen geworfen. Denn dieses hat mit Hilfe einer gelungenen Weihnachtsfeier sein höchstes Gut wertgeschätzt: Die Mitarbeiter. Bitte machen Sie aus der Weihnachtsfeier keine unangenehme Pflicht, sondern die Kür, die Ihre Mitarbeiter verdient haben.

Social Share

Keine Kommentare

Leave a comment