Jeder kennt es, viele haben schon daran teilgenommen, manche sind sich der Wichtigkeit bewusst, doch viele haben einfach keine Lust darauf: Das „Teambuilding“ – Warum Teambuilding nicht gleich Teambuilding ist und welchen Nutzen die richtige Gestaltung haben kann.

Lesedauer: 3 Minuten

Moderne Arbeitswelt beeinflusst das Betriebsklima

Eine Befragung hat ergeben, dass 93 % der Beschäftigten in Deutschland ein gutes Betriebsklima wichtig ist, allerdings finden 70 % genau dieses Klima in ihren Betrieben nicht vor. In der heutigen Zeit zugegeben auch schwierig. Mitarbeiter binden sich nur noch selten langjährig an ein Unternehmen, Projektteams wechseln so gut wie monatlich und für Unternehmen und Arbeitnehmer immer interessanter: Das Home-Office.

Was in unserer modernen Arbeitswelt dabei mehr und mehr auf der Strecke bleibt, ist der Teamgeist und die Identifikation mit dem eigenen Unternehmen. So machen 67 % der Deutschen nur noch Dienst nach Vorschrift und 17 % haben innerlich gar schon gekündigt. Die Arbeit macht keinen Spaß, die Motivation bleibt aus und die Arbeitsleistung geht mehr und mehr in den Keller. Ein Teufelskreis der sich sowohl für Unternehmen als auch für Arbeitnehmer in die falsche Richtung dreht.

Teambuilding kann die Lösung sein, muss aber nicht…

Die Lösung genau dieser Problematik bieten häufig Teambuildingmaßnahmen, denn machen wir uns nichts vor. Die Arbeit kann noch so stressig sein, mit dem richtigen Team um sich herum geht man gerne zur Arbeit, denn das Team macht den Unterschied beim Wohlfühlfaktor. Ich kann in Australien Känguru-Sitter sein, wobei die schwierigste Aufgabe ist keinen Sonnenbrand zu bekommen. Habe ich dabei einen Kollegen den ich nicht ausstehen kann, ist der Wohlfühlfaktor im Eimer.

5 Gründe, warum Teambuildingmaßnahmen in der Praxis häufig scheitern.

  • Kennenlernspiele unter professioneller Anleitung. Zwar steht über der Maßnahme in großer Leuchtschrift: „Achtung Teambuilding, lernt Euch gefälligst kennen und kommt miteinander klar“. Doch das einzige was hier hängen bleibt ist, wenn beim Vertrauensspiel der Kollege fallen gelassen wird und der Krankenwagen kommen musste.
  • Teambuilding nach Schema F und auf gut Glück eine Maßnahme buchen. Es muss Rücksicht auf spezielle Situationen im Team genommen werden.
  • Einzelne Mitarbeiter werden ungewollt ausgegrenzt. Personen mit körperlichen Gebrechen müssen ebenso teilnehmen können und Spaß haben wie der 19-jährige und sportliche Praktikant.
  • Wettkampfgedanke kann klappen, ist aber mit Vorsicht zu genießen. Schnell entsteht Druck und die Angst für die Niederlage des Teams verantwortlich zu sein und der Effekt ist eher negativ.
  • Wahlveranstaltung außerhalb der Arbeitszeit. Freie Zeiten sollten respektiert werden und gibt man den Beschäftigten dann noch die Wahl, erscheinen vermutlich nur wenige.

Hier bekommen Sie 5 Tipps wie Sie Teambuildingmaßnahmen richtig einsetzen und einen nachhaltigen Erfolg garantieren.

  • Rücksichtnahme auf die spezielle Situation im Team. Nur wenn diese gewahrt ist, kann man nachhaltigen Erfolg garantieren.
  • Professionelle Hilfe, die bei Beratung und Ausrichtung zur Seite steht. Wenn Sie Geld ausgeben, dann sorgen Sie dafür dass es richtig angelegt ist und die Maßnahme den gewünschten Effekt hat.
  • Am Ende entscheidet die Gemeinschaft. Das Event muss mit jedem vereinbar sein und jeder sollte Lust darauf haben.
  • Teambuilding sollte nicht draufstehen, sondern drinstecken. Auf Maßnahmen, die speziell auf das Teambuilding ausgelegt sind, haben Mitarbeiter häufig keine Lust. Eine geschickt organisierte Veranstaltung, die vllt. gar kein Teambuilding im Sinn hat, kann aber genau den gewünschten Zweck erzielen.
  • Nachhaltigkeit kommt nur durch Wiederholung. Mit einer Maßnahme alleine ist es nicht getan.

Der Nutzen geschickt angewandter Maßnahmen liegt auf der Hand. Mitarbeiter sind zufriedener bei der Arbeit, Motivation und Arbeitsleistung steigen und das Unternehmen macht Profit. Im Prinzip ist jeder glücklich. Also wenn Sie das nächste Mal mit einem Schleudertrauma verschwitzt aus dem viel zu engen Kart aussteigen, gehen Sie zu Ihrem Chef und fragen nach einem sinnvollen Betriebsausflug. Vielleicht macht der dann auch mal mit

 

 

 

 

Social Share

1 Kommentar

  • Antworten
    Anja Quandt says:
    April 4, 2017 at 2:35 pm

    Eine weitere Möglichkeit, ein besonders effektives Team-Building durchzuführen, ist ein soziales Teamevent. Der Mehrwert entsteht durch die Kombination des Teambuilding-Einsatzes mit einem sozialen Engagement. Mitarbeiter renovieren gemeinsam in einer Kindereinrichtung, helfen einer Organisation für beeinträchtigte Menschen oder sorgen im Seniorenheim für Abwechslung. Das gemeinsame Tun schweißt nachweislich zusammen und bekommt durch den gesellschaftlichen Hintergrund eine zusätzliche Wirkung.

Leave a comment